Kontakt

Kinderwunsch Centrum Nürnberg | Dr. J. Neuwinger | Dr. B. Munzer-Neuwinger | Prof. Dr. P. Licht
Agnesgasse 2-4 | 90403 Nürnberg | Tel.: +49 (0) 911 / 23 55-500 | Fax: +49 (0) 911 / 23 55-516
aerzte@kinderwunschcentrum-nuernberg.de

Sprechzeiten

Mo./Di./Do.: 7.30 - 19.00 Uhr
Mi./Fr.:        7.30 - 14.00 Uhr

 

Prof. Dr. med. Peter Licht

Prof. Dr. Peter Licht, Kinderwunschcentrum NürnbergProf. Dr. Peter Licht   Prof. Dr. med. Peter Licht

Prof. Dr. med. Peter Licht wurde 1962 in Karlsruhe geboren, ist verheiratet und hat drei Töchter. Nach dem Medizinstudium an den Universitäten Heidelberg und Freiburg und einem 2-jährigen wissenschaftlichen Aufenthalt in Louisville, Kentucky (U.S.A.) erfolgte 1993 die Approbation zum Arzt. 

 

Klinische Weiterbildung

Die klinische Weiterbildung erfolgte an den Universitätsfrauenkliniken Heidelberg und Erlangen. Nach der Facharztprüfung avancierte er im Jahre 2001 zum Oberarzt der Universitätsfrauenklinik Erlangen und leitete dort den IVF/ICSI-Bereich. Im Jahre 2002 erhielt er die fakultative Weiterbildung „Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin“ und folgte einem Ruf an die Universitätsfrauenklinik in Tübingen, wo er seither den Schwerpunkt „Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin“ leitete. Seit dem 01.01.2005 ist Prof. Dr. med. Peter Licht im Kinderwunschcentrum Nürnberg als niedergelassener Frauenarzt tätig, wo er alle Methoden der modernen Reproduktionsmedizin (IVF, ICSI, Kryokonservierung, social freezing etc.) anbietet . Der Universität Tübingen bleibt er weiterhin in Klinik, Forschung und Lehre verbunden. Am 09.04.2006 wurde er von der medizinischen Fakultät der Eberhard-Karls Universität Tübingen zum 'außerplanmäßigen Professor' ernannt. 
  

Wissenschaftlicher Werdegang

Prof. Dr. med. Peter Licht beschäftigt sich seit 1993 mit der klinischen Behandlung von Frauenhormonleiden und der Kinderwunschbehandlung. Bereits seit seinem Studium ist er wissenschaftlich an Hormonstörungen interessiert, weswegen er am Zentrum für Biochemie der Universität Heidelberg zum Thema „Kontrolle der Biosynthese von Schwangerschaftshormon (hCG)“ promovierte. Die Doktorwürde erhielt er 1995 mit „summa cum laude“. Danach galt sein Interesse vorwiegend der Implantation des menschlichen Embryos und der frühen Kommunikation mit der Mutter (Embryo-maternaler Dialog). Mit Hilfe molekularbiologischer und klinischer Forschung konnte er zeigen, dass auch hier dem hCG eine Schlüsselrolle zukommt. Diese Arbeiten mündeten im Jahre 2001 in die Habilitation und die Erteilung der Lehrbefugnis an der UFK Erlangen. 

Prof. Dr. med. Peter Licht ist Autor und Koautor zahlreicher international hochrangig veröffentlichter wissenschaftlicher Arbeiten (vgl. Publikationsverzeichnis Prof. Dr. Peter Licht).

Prof. Dr. Peter Licht, Kinderwunschcentrum Nürnberg, IVF, ICSI

 

 

TOP