Kontakt

Kinderwunsch Centrum Nürnberg | Dr. J. Neuwinger | Dr. B. Munzer-Neuwinger | Prof. Dr. P. Licht
Agnesgasse 2-4 | 90403 Nürnberg | Tel.: +49 (0) 911 / 23 55-500 | Fax: +49 (0) 911 / 23 55-516
aerzte@kinderwunschcentrum-nuernberg.de

Sprechzeiten

Mo./Di./Do.: 7.30 - 19.00 Uhr
Mi./Fr.:        7.30 - 14.00 Uhr

 

Ovarielle Stimulationstherapie mit Gonadotropinen

Falls die Clomifenstimulation keine adäquate Follikelreifung bewirkt (Clomifenresistenz) oder wenn eine massive Unterdrückung der Gonadotropinachse im zentralen Nervensystem (ZNS) vorliegt, wie z.B. bei der hypothalamischen Ovarialinsuffizienz nach Magersucht oder Leistungssport, muss auf tägliche Gonadotropininjektionen umgestellt werden. Wenn im ersten Stimulationsversuch Clomifen nicht anspricht, kann noch im selben Zyklus auf Gonadotropine umgestellt werden. Eine zwischenzeitliche Blutung muss nicht erfolgen.

Da die modernen Präparate mit sehr kleinen Nadeln unter die Haut (subkutan) verabreicht werden, geben sich die meisten Patientinnen ihre tägliche Injektion, die normalerweise ab dem 2. Zyklustag bis zum Eisprung (Ovulation) erfolgen muss, heute selbst zuhause und sind so unabhängig von medizinischen Personal.

 

Stimulation mit Gonadotropinen, Menogon, Puregon, FSH, HMG

 

Grundsätzlich stehen zwei Präparate zur Verfügung, die mit gleich guten Ergebnissen eingesetzt werden können.

Es handelt sich hierbei um die Hormone FSH und LH, die normalerweise von der Hirnanhangsdrüse freigesetzt werden um die Eierstöcke zu stimulieren. In unserem Falle werden sie unter die Haut (s.c.) injiziert.

 

(1.)  Hoch-gereinigtes Human Menopausal Gonadotropin (HMG)    Menogon HP

Menogon HP (= Menopur) ist eine Kombination aus FSH, LH und hCG, das aus dem Urin postmenopausaler Frauen gewonnen, angereichtert und über biochemische Reinigungsschritte gereinigt wird. Es eignet sich sehr gut für die Stimulation bei IVF/ICSI. Da es in wässriger Lösung nicht lange stabil ist, muss es von der Patientin täglich angemischt werden, was aber problemlos möglich ist. Unsere Mitarbeiterinnen zeigen Ihnen das Procedere gerne. 

Wen zuhause der Mut verlässt, kann sich  Aufziehen und Injektion  auch noch einmal im Internet anschauen.

 

(2.)  rekombinantes Follikel-stimulierendes Hormon (rFSH)    Puregon, Gonal F

Beide Präparate bestehen aus reinem, biotechnologisch hergestelltem FSH ohne LH-Beimengung. Sie sind in wässriger Lösung stabil und können so in Pen-Systemen verabreicht werden. Sie eignen sich neben der Stimulation für IVF/ICSI vor allem für niedrig-dosierte Stimulationstherapien, da sie sehr fein dosierbar sind.

Auch hier gibt es im Internet eine Anleitung zur Injektion

 

Die Stimulationstherapie mit Gonadotropinen sollte in einem Kinderwunschcentrum in erfahrenen Händen erfolgen, da immer das Risiko von Mehrlingsschwangerschaften und einer Überstimulation gegeben ist.

 

Risiken der Stimulation mit Gonadotropinen

TOP